CranioSacrale Therapie für Säuglinge und Kinder


Viele Symptome und Eigenschaften eines Säuglings und Kindes gehen auf Erfahrungen im Mutterleib und während der Geburt zurück. Der Geburtsprozess ist eines der am meisten formenden Ereignisse in unserem Leben und die erste Erfahrung mit starken physikalischen Kräften.Baby

Kompressions-, Rotationskräfte sowie Zugkräfte wirken sich auf die Schädelknochen, die Wirbelsäule, den Schultergürtel sowie das Becken und andere Gewebe aus. Der Kaiserschnitt, die Saugglockengeburt, die Geburtszange sowie das Kristellern haben ebenfalls Auswirkungen auf das Baby.

Wenn die Kraft der Selbstregulation des Säuglings nicht groß genug ist, kann die CranioSacrale Therapie sehr heilsam sein. Hat die Selbstregulation erst einmal eingesetzt, reagieren Babys und Kinder besonders schnell auf die Heilungsimpulse der CranioSacralen Behandlung.

Für die Behandlung von Säuglingen und Kinder ist es wichtig, einen Raum
von Sicherheit und Vertrauen aufzubauen. Achtsamkeit und das respektieren
von Grenzen schaffen diesen Raum. Babys und Kinder zeigen mit ihrer Weisheit ganz klar welche Berührungen heilsam und ausgleichend sind.

Anwendungsbeispiele: Verformung des Schädels, KISS-Syndrom, Saugprobleme, Spuckkind, Schlafstörungen, Baby weint viel, Allgemeine Entwicklungsverzögerungen, Verzerrungen am Muskel-Skelettsystem, Verdauungsschwierigkeiten, Kind überstreckt sich häufig „bananenförmig“, Langes Bettnässen, Lese- und Rechtschreibschwäche, Verhaltensstörungen etc.

Auch für die werdende Mutter ist die Behandlung eine wunderbare Möglichkeit zur Begleitung während der Schwangerschaft, zur Geburtsvorbereitung und zum sanften Ausgleich nach der Geburt.

„Und jedem Anfang wohnt ein Zauber inne, der uns beschützt und der uns
hilft, zu leben“
Hermann Hesse