CranioSacrale Therapie


Die CranioSacrale Therapie hat sich als eine eigenständige Methode mit eigenen Spezialisierungen aus der klassischen Osteopathie entwickelt.therapie1

Dr. William Garner Sutherland (einer der ersten Schüler der amerikanischen Osteopathieschule in Kirksville) entdeckte, dass die Knochen des Schädels sich alle in bestimmter Weise bewegen und die Bewegung sich bis zum Kreuzbein fortsetzt. Dieser Rhythmus war für ihn wie ein Einatmen und Ausatmen, aber anders, als die Atmung der Lungen und der Herzrhythmus. Er kam mit fortschreitender Erfahrung zur Einsicht, dass diese feinen Bewegungen der Knochen, der verschiedenen Gewebe, ja jeder einzelnen Zelle ein Ausdruck tieferer Kräfte sind, die sich im Körper wie ein innerer Atem entfalten.

Sutherland erkannte, dass diese Kraft das fundamentalste ordnende und heilende Prinzip im menschlichen Körper-Geist ist. Er nannte es „Atem des Lebens“. Diese gezeitenartigen Bewegungen zeigen sich in verschiedenen Geschwindigkeiten und Qualitäten. Von der körperlichen Gewebe-, Knochen- und Membran-Wahrnehmung zu den Flüssigkeiten (besonders im Liquor) bis hin zur dynamischen Stille.

Dies ist der Raum wo eine Brücke zwischen Geist und Materie entsteht und wir uns zur Gesundheit, zum Heil sein und eigenem Wachstum wandeln können.

„In der absoluten Stille deines Geistes hörst du den Ruf deiner wahren Natur“
Sandy Taikyu Kuhn Shimu